Vorleistung.

Ausrichtung.

Positives erwarten. Konfliktbereitschaft zeigen.

Kooperation

Führen ist Koordinieren: Im Ruderboot den Takt angeben, Leitlinien erarbeiten, Prozesse abstimmen. Doch der schönste Rhythmus hilft nichts, wenn die Crew nicht rudert: Es braucht neben Koordination vorallem eines: Kooperation. Und die ist freiwillig. Gut zu wissen, dass die Mehrheit der Mitarbeitenden bedingt kooperativ ist: Sie kooperieren, wenn die anderen es auch tun.
Eine Erkenntnis, nicht ganz ohne Konsequenzen für die Führung.

Wir sitzen alle im gleichen Boot. Aber nicht alle rudern.
– Beat Gloor

Führungscoaching

Sie streben eine Verhaltensänderung an, sie führen einen Change-Prozess. Dabei sind Sie darauf angewiesen, dass die Mitarbeitenden kooperativ sind. Denn nur gemeinsam schaffen Sie, was zu schaffen ist.

Führungsarbeit heisst auch, immer wieder zu reflektieren, wie Menschen zur Kooperation gewonnen werden können. Was die eigene Arbeit auszeichnen muss, um Menschen zu gewinnen. Weil ein guter Slogan allein reicht nicht.

Coaching hilft erstens, das eigene Vorgehen zu reflektieren und zweitens nächste Schritte zu planen. (>mehr)

Weiterbildung – Was echte Kooperation verlangt.

Sie wollen die Zusammenarbeit und Kooperation fördern: Innerhalb Ihrer Organisation, Ihres Teams. Vielleicht suchen Sie nach Möglichkeiten, wie Ihre Klientinnen und Klienten noch kooperativer werden könnten. Und genauso fragen Sie sich, wie Sie reagieren, wenn Sie auf Widerstand stossen.

Nach dieser Weiterbildung kennen Sie Regeln kooperativen Verhaltens (s. auch Blog).
Sie haben reflektiert, was Sie als Führungskraft tun müssen, wenn Sie Kooperation ermöglichen wollen. Dabei wissen Sie, Benefits und Kommunikation sind nur das Eine. Und Sie wissen, was das Andere für Sie konkret bedeutet.
(>mehr Weiterbildungsideen)

Daniel DussKooperation – Weiterbildung